Ein Gesuch einreichen: das Wichtigste in Kürze

Die Ruth und Paul Wallach-Stiftung fördert und unterstützt kleinere Projekte, primär aus der Region Basel, mit einem
•    gemeinnützigen
•    sozialen
•    wissenschaftlichen oder
•    kulturellen
Zweck.

Die Unterstützungsbeiträge der Ruth und Paul Wallach-Stiftung liegen für gewöhnlich bei CHF 1’000 bis CHF 3’000 pro Gesuch. Wiederkehrende Gesuche können in der Regel nicht jedes Jahr berücksichtigt werden.

 

Gesuche an die Ruth und Paul Wallach-Stiftung beinhalten:

  • Das vollständig ausgefüllte Gesuchs-Formular als PDF-Anhang I (Einzel-Dokument); die Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.
  • Ein Projektbudget als PDF-Anhang II (separates Einzel-Dokument)

Ergänzend zum Gesuchs-Formular und zum Projektbudget kann ein zusätzliches PDF-Dokument eingereicht werden (PDF-Anhang III).

Unvollständige Gesuche werden nicht berücksichtigt.

>> Gesuchs-Formular für das Jahr 2023 (PDF-Download)

Gesuche können ausschliesslich via E-Mail eingereicht werden (ab 1.1.2023; die Unterstützungsbeiträge 2022 sind ausgeschöpft). 

Das Einreichen von Gesuchen auf dem Postweg, telefonische Gesuche oder telefonische Anfragen sind nicht möglich. Auf dem Postweg eingereichte Gesuche und über externe Anbieter wie z.B. «WeTransfer» übermittelte Dokumente werden weder gelesen noch beantwortet.

Über eingereichte Gesuche wird in der Regel innerhalb von sechs Monaten entschieden. Sind die Unterstützungsbeiträge der Ruth und Paul Wallach-Stiftung für das laufende Jahr bereits ausgeschöpft, informiert der Stiftungsrat auf dieser Website darüber (unter «Aktuell»). Gesuche können in solchen Fällen erst ab 1. Januar des folgenden Jahres wieder eingereicht werden.